Ausgabeeinheiten

Zur Ausgabe und Überwachung der 100 V-Signale stehen 4 unterschiedliche Ausgabeeinheiten

(E/A-Boxen) zur Verfügung, die auf der hinteren Montageplatte im Schaltschrank montiert sind.

 

Die E/A-Boxen überwachen die Verstärker, sowie die angeschlossenen 100 V-Linien. Sie erlauben zudem eine Havarieumschaltung im Falle eines ausgefallenen Verstärkers.

 

 

 

 

 

 

 

 

EA2X8

 

 

Ausgabeeinheit (E/A-Box)

 

  • Konform zu EN 54-16 und EN 60849
  • Verteilung von bis zu 8 Verstärkerkanälen
  • Versorgung von bis zu 16 Lautsprecherlinien
  • Flexible Verwaltung von bis zu
    4 Redundanz-Verstärkerkanälen
  • Überwachung aller Verstärkereingänge
  • Überwachung jeder Lautsprecherlinie auf Kurzschluss, Leerlauf und Erdschluss
  • Extrem leistungsarme Überwachung zur Minimierung der Energieversorgung
  • Zertifiziert nach DIN EN 54-16:2008-06

 

Allgemeine Technische Daten

 

Spannungsversorgung
48 V DC typ., 42 V DC min., 55 V DC max.
Leistungsaufnahme

18 W typ. im Normalbetrieb,

3 W typ. im Standby-Betrieb

Linienausgang
100 V RMS max., 2 A RMS max.
Umgebungstemperatur
-5 °C ... +45 °C
3k5 Anforderung nach EN 60721-3-3/A2:1997
Abmessungen (B x H x T)
256 mm x 325 mm x 65 mm
Farbe
Stahlblech verzinkt
Gewicht
2,7 kg

 

Weitere Informationen

Die Ausgabeeinheit EA2X8 überwacht die Verstärker, sowie die angeschlossenen 100 V-Linien. Sie erlaubt zudem eine Havarieumschaltung im Falle eines ausgefallenen Verstärkers. Die Steuerung der Ausgabeeinheit erfolgt über Ethernet durch den System-Controller.

 

Eine Ausgabeeinheit EA2X8 kann bis zu

8 Nutzverstärkerkanäle und 4 Redundanz-Verstärkerkanäle verwalten. Die Ausgabeeinheit erhält die 100 V-Signale der Verstärker und überwacht damit die Funktion der Verstärker.
Im Falle eines Verstärkerkanalausfalls wird auf einen Redundanzkanal umgeschaltet.

 

Jede Ausgabeeinheit EA2X8 erlaubt den Anschluss von bis zu 16 100 V-Lautsprecherlinien. Diese Linien werden in 2er-Gruppen (A- und B-Linie) den

8 Nutzkanälen zugeordnet. Damit ist die EA2X8 die ideale Ausgabeeinheit, wenn die Linien fest zugeordnet sind und die Signalzuordnung nur auf der Eingangseite erfolgen soll.
Des Weiteren überwacht die EA2X8 mittels einem End-Of-Line-Modul (EOL-Modul) die angeschlossenen Linie auf Kurzschluss oder Leerlauf.

Zudem werden alle Linien auf Erdschluss überwacht. Im Falle eines Erdschlusses wird die betroffene Linie sofort abgeschaltet.

 

In der Ausgabeeinheit ist der komplette Signalweg vom Verstärkereingang bis zum Linienausgang überwacht. Die Überwachung der 100 V-Linien erfolgt unabhängig vom Verstärker, die Linien werden auch im abgeschalteten Zustand überwacht.

 

Durch eine extrem leistungsarme Überwachung der Verstärker und der 100 V-Lautsprecherlinien kann die Energieversorgung sehr gering dimensioniert werden.

 

 

 

 


EA24i

 

 

Ausgabeeinheit (E/A-Box)

 

  • Konform zu EN 54-16 und EN 60849
  • Verteilung von bis zu 4 Verstärkerkanälen
  • Einzelanschaltung von bis zu 24 Lautsprecherlinien
  • Überwachung aller Verstärkereingänge
  • Überwachung jeder Lautsprecherlinie auf Kurzschluss, Leerlauf und Erdschluss
  • Überwachung der Lautsprecherlinien mit Impedanzmessung unabhängig vom Leistungsverstärker
  • Flexible Verwaltung von bis zu 4 Redundanz-Verstärkerkanälen
  • Überwachung von bis zu 4 Linienstichen pro Lautsprecherlinie mit EOL40i-Modul
  • Zertifiziert nach DIN EN 54-16:2008-06

 

Allgemeine Technische Daten

 

Spannungsversorgung
48 V DC typ., 42 V DC min., 55 V DC max.
Leistungsaufnahme

5 W typ. @ keine Linie angeschlossen,
6,1 W max. @ 1 Linie mit max. Last angeschlossen,
14 W max. @ 24 Linien mit max. Last angeschlossen

Umgebungstemperatur
-5 °C ... +45 °C
3k5 Anforderung nach EN 60721-3-3/A2:1997
Abmessungen (B x H x T)
256 mm x 325 mm x 65 mm
Farbe
Stahlblech verzinkt
Gewicht
2,6 kg

 

Weitere Informationen

Die Ausgabeeinheit EA24i überwacht die Verstärker, sowie die angeschlossenen 100 V-Linien. Sie erlaubt zudem eine Havarieumschaltung im Falle eines ausgefallenen Verstärkers. Die Steuerung der Ausgabeeinheit erfolgt über Ethernet durch den System-Controller.

 

Eine Ausgabeeinheit EA24i kann bis zu

4 Nutzverstärkerkanäle und 4 Redundanz-Verstärkerkanäle verwalten. Die Ausgabeeinheit erhält die 100 V-Signale der Verstärker und überwacht damit die Funktion der Verstärker.
Im Falle eines Verstärkerkanalausfalls wird auf einen
Redundanzkanal umgeschaltet.

 

Jede Ausgabeeinheit EA24i erlaubt den Anschluss von bis zu 24 100 V-Lautsprecherlinien. Diese Linien werden in 6er-Gruppen den 4 Nutzkanälen zugeordnet. Zudem überwacht die EA24i mittels Impedanzmessung die angeschlossenen Linien auf Kurzschluss oder Leerlauf.
Die Impedanzüberwachung erlaubt flexible Lautsprecherlinien-Strukturen.
Alle Linien werden auf Erdschluss überwacht.
Im Falle eines Erdschlusses wird die betroffene Linie sofort abgeschaltet.

 

In der Ausgabeeinheit ist der komplette Signalweg vom Verstärkereingang bis zum Linienausgang überwacht. Die Überwachung der 100 V-Linien erfolgt unabhängig vom Verstärker, die Linien werden auch im abgeschalteten Zustand überwacht.

 

 

 

 

EA24

 

 

Ausgabeeinheit (E/A-Box)

 

  • Konform zu EN 54-16 und EN 60849
  • Verteilung von bis zu 4 Verstärkerkanälen
  • Versorgung von bis zu 24 Lautsprecherlinien
  • Flexible Verwaltung von bis zu
    4 Redundanz-Verstärkerkanälen
  • Überwachung aller Verstärkereingänge
  • Überwachung jeder Lautsprecherlinie auf Kurzschluss, Leerlauf und Erdschluss
  • Extrem leistungsarme Überwachung zur Minimierung der Energieversorgung
  • Zertifiziert nach DIN EN 54-16:2008-06

 

Allgemeine Technische Daten

 

Spannungsversorgung
48 V DC typ., 42 V DC min., 55 V DC max.
Leistungsaufnahme

30 W typ. im Normalbetrieb,

3 W typ. im Standby-Betrieb

Linienausgang
100 V RMS max., 2 A RMS max.
Umgebungstemperatur
-5 °C ... +45 °C
3k5 Anforderung nach EN 60721-3-3/A2:1997
Abmessungen (B x H x T)
256 mm x 325 mm x 65 mm
Farbe
Stahlblech verzinkt
Gewicht
2,7 kg

 

Weitere Informationen

Die Ausgabeeinheit EA24 überwacht die Verstärker, sowie die angeschlossenen 100 V-Linien. Sie erlaubt zudem eine Havarieumschaltung im Falle eines ausgefallenen Verstärkers. Die Steuerung der Ausgabeeinheit erfolgt über Ethernet durch den System-Controller.

 

Eine Ausgabeeinheit EA24 kann bis zu

4 Nutzverstärkerkanäle und 4 Redundanz-Verstärkerkanäle verwalten. Die Ausgabeeinheit erhält die 100 V-Signale der Verstärker und überwacht damit die Funktion der Verstärker.
Im Falle eines Verstärkerkanalausfalls wird auf einen Redundanzkanal umgeschaltet.

 

Jede Ausgabeeinheit EA24 erlaubt den Anschluss von bis zu 24 100 V-Lautsprecherlinien. Diese Linien werden in 6er-Gruppen den 4 Nutzkanälen zugeordnet. Zudem ist jede Linie einzeln an- und abschaltbar. Des Weiteren überwacht die EA24 mittels einem End-Of-Line-Modul (EOL-Modul) die angeschlossenen Linien auf Kurzschluss oder Leerlauf.

 

Alle Linien werden auf Erdschluss überwacht.
Im Falle eines Erdschlusses wird die betroffene Linie sofort abgeschaltet.

 

In der Ausgabeeinheit ist der komplette Signalweg vom Verstärkereingang bis zum Linienausgang überwacht. Die Überwachung der 100 V-Linien erfolgt unabhängig vom Verstärker, die Linien werden auch im abgeschalteten Zustand überwacht.

 

Durch eine extrem leistungsarme Überwachung der Verstärker und der 100 V-Lautsprecherlinien kann die Energieversorgung sehr gering dimensioniert werden.

 

 

 

 


EA40

 

 

Ausgabeeinheit (E/A-Box)

 

  • Konform zu EN 54-16 und EN 60849
  • Verteilung von bis zu 4 Verstärkerkanälen
  • Versorgung von bis zu 40 Lautsprecherlinien
  • Flexible Verwaltung von bis zu
    4 Redundanz-Verstärkerkanälen
  • Überwachung aller Verstärkereingänge
  • Überwachung jeder Lautsprecherlinie auf Kurzschluss, Leerlauf und Erdschluss
  • Extrem leistungsarme Überwachung zur Minimierung der Energieversorgung
  • Zertifiziert nach DIN EN 54-16:2008-06

 

Allgemeine Technische Daten

 

Spannungsversorgung
48 V DC typ., 42 V DC min., 55 V DC max.
Leistungsaufnahme

5 W typ. @ keine Linie angeschlossen,
6,1 W max. @ 1 Linie mit max. Last angeschlossen,
14 W max. @ 24 Linien mit max. Last angeschlossen

Linienausgang
100 V RMS max., 2 A RMS max.
Umgebungstemperatur
-5 °C ... +45 °C
3k5 Anforderung nach EN 60721-3-3/A2:1997
Abmessungen (B x H x T)
256 mm x 325 mm x 65 mm
Farbe
Stahlblech verzinkt
Gewicht
2,7 kg

 

Weitere Informationen

Die Ausgabeeinheit EA40 überwacht die Verstärker, sowie die angeschlossenen 100 V-Linien. Sie erlaubt zudem eine Havarieumschaltung im Falle eines ausgefallenen Verstärkers. Die Steuerung der Ausgabeeinheit erfolgt über Ethernet durch den System-Controller.


Eine Ausgabeeinheit EA40 kann bis zu 4 Nutzverstärkerkanäle und 4 Redundanz-Verstärkerkanäle verwalten. Die Ausgabeeinheit erhält die 100 V-Signale der Verstärker und überwacht damit die Funktion der Verstärker.

Im Falle eines Verstärkerkanalausfalls wird auf einen Re-dundanzkanal umgeschaltet.


Jede Ausgabeeinheit EA40 erlaubt den Anschluss von bis zu 40 100 V-Lautsprecherlinien. Diese Linien werden in 10er-Gruppen den 4 Nutzkanälen zugeordnet. Zudem ist jede Linie einzeln an- und abschaltbar.

Des Weiteren überwacht die EA40 mittels einem

End-Of-Line-Modul (EOL-Modul) die angeschlossenen Linien auf Kurzschluss oder Leerlauf. Alle Linien werden auf Erdschluss überwacht.

Im Falle eines Erdschlusses wird die betroffene Linie sofort abgeschaltet.

 

In der Ausgabeeinheit ist der komplette Signalweg vom Verstärkereingang bis zum Linienausgang überwacht. Die Überwachung der 100 V-Linien erfolgt unabhängig vom Verstärker, die Linien werden auch im abgeschalteten Zustand überwacht.
Durch eine extrem leistungsarme Überwachung der Verstärker und der 100 V-Lautsprecherlinien kann die Energieversorgung sehr gering dimensioniert werden.